DATEV

Bekämpfung von Steuerbetrug und Steuerhinterziehung

27.05.2013

Die EU-Kommission hat im Hinblick auf die Tagung der Staats- und Regierungschefs am 22.05.2013 ein Papier zur Bekämpfung von Steuerbetrug und Steuerhinterziehung erstellt, das der EU-Kommissionspräsident Barroso am 08.05.2013 an die Mitglieder des Europäischen Rats übersandt hat.

Darin legt sie da, welche nationalen Reformen in den Mitgliedstaaten - in ihren Augen - nötig sind, um Steuerbetrug und Steuerhinterziehung effektiv zu begegnen. Zu den empfohlenen Maßnahmen gehört u.a. die Bereitstellung vorausgefüllter Steuererklärungen, verbindliche elektronische Zahlungen für Käufe über einem bestimmten Wert und finanzielle Anreize zur ordnungsgemäßen Anmeldung (Steuerabzugsmöglichkeiten).

Das Papier enthält zudem neben einer Bestandsaufnahme bereits ergriffener Maßnahmen auf EU-Ebene einen Katalog dessen, was auf EU-Ebene zur Bekämpfung von Steuerbetrug und -hinterziehung noch vereinbart und umgesetzt werden müsse. Hier appelliert die EU-Kommission an den Rat, die bereits seit Jahren vorliegenden Vorschläge u.a. zur Besteuerung von Zinserträgen und zur Bekämpfung des MwSt-Betrugs (Schnellreaktionsmechanismus) zu verabschieden. Außerdem kündigt sie einen Legislativvorschlag zur Änderung der Richtlinie über die Verwaltungszusammenarbeit an, um den Anwendungsbereich des automatischen Informationsaustauschs ab 2015 auch auf Dividenden, Veräußerungsgewinne und andere Einkünfte auszuweiten. (Ab 2015 wird der automatische Informationsaustausch auch für Vergütungen aus unselbständiger Arbeit, Aufsichts- oder Verwaltungsratsvergütungen, Ruhegehälter, Lebensversicherungsprodukte und Einkünfte aus unbeweglichem Vermögen verpflichtend.) Parallel dazu kündigt die EU-Kommission an, die technischen Arbeiten voranzutreiben, um die bestehenden Standard-IT-Formate und sicheren Kommunikationskanäle für den Informationsaustausch auch für alle anderen relevanten Einkunftsarten verwenden zu können.

Die EU-Kommission drängt darauf, sich durch eine entschlossene und abgestimmte Haltung der EU auf den G8, den G20 und in der OECD dafür einzusetzen, den automatischen Informationsaustausch zum neuen internationalen Standard zu machen.


      Startseite       Zurück       Kontakt       Drucken
Seitenanfang     

Mein Kundenkonto

E-Mail-Adresse

Passwort


Suche
im Bereich Top-Themen. Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein.

Suche