DATEV

Vision Steuerberatung 2020

07.05.2012

von Dipl.-Inform.(FH) Christian Weinzierl

Prof. Dr. Axel Pestke, StB/FAStR formuliert zum Thema „Die Steuerberaterbranche heute und im Jahr 2020 – eine Vorbereitung[1]einige Thesen zur Entwicklung des Berufsstandes in den kommenden Jahren.

Aus dem Artikel lassen sich zehn Fragenkomplexe ableiten:

  1. Demografischer Wandel
  2. Fortschreitende Individualisierung
  3. Frauen in Führungspositionen
  4. Kulturelle Vielfalt
  5. Mobilität
  6. Digitalisierung
  7. Globalisierung & europäische Integration
  8. Wissensbasierte Ökonomie
  9. Sich wandelnde Lebenseinstellungen
  10. Zunehmender Wettbewerb

DATEV leitet organisatorische bzw. technologische Antworten für einige Punkte ab und formuliert als Genossenschaft der Steuerberater Lösungsansätze und zielführende Angebote für Wirtschaftstreuhänder.

Fortschreitende Individualisierung

Die farbige Gestaltung der technisierten Welt hat die Erwartung von Unternehmen an aussagekräftige Auswertungen erhöht. Immer wieder nutzen Unternehmen MS Excel, um die Zahlenkolonnen (z. B. Saldenlisten) aus dem Rechnungswesen lesbarer und vergleichbar zu machen. Dies bedeutet einen zusätzlichen Aufwand und birgt Fehlerquellen. Alternativen sind standardisierte Auswertungen, die „hübsch“ und aussagekräftig sind, vor allem aber eine fehlerfreie Vergleichbarkeit sicherstellen und mit den modernen Möglichkeiten der Technik bis hinunter zum Beleg die Detailinformation, den Beleg hinter der Information, vorhalten.

Mobilität

Der Unternehmer von heute ist mobil. Dies wird durch die moderne Arbeitswelt von iphones, Blackberries, smartphones oder ipads unterstützt. Von unterwegs Zugriff auf Mails, Kontakte, Termine und alle unternehmensrelevanten Daten und Dokumente zu haben, ist heute bereits praktisch und sicher möglich (z. B. DATEV DMS mobil).

Digitalisierung & wissensbasierte Ökonomie

Eine grundlegende Voraussetzung für mobiles Arbeiten und mobilen Zugriff auf „alle Informationen“ ist, dass diese Informationen nicht in Papier, sondern digital vorliegen. In vielen Unternehmen und zunehmend mehr Kanzleien werden alle unternehmensrelevanten Papierinformationen (bei Posteingang) gescannt, also digitalisiert. Damit sind diese Informationen orts- und zeitunabhängig für alle autorisierten Anwender verfügbar. Der Unternehmer hat in seinem gesicherten Online-Archiv jederzeit Zugriff auf all seine Verträge, Dokumente und Belege.

Zunehmender Wettbewerb

Die teils dramatisch spürbaren Veränderungen im Markt der Wirtschaftstreuhänder lassen einen weiteren Preisverfall in der Buchhaltung erwarten. Hierfür brauchen wir geeignete Antworten:
Technologie und Automatisierung.
Mit einer automatisierten Buchführung ist es heute möglich, durch digitalisierte Arbeitsabläufe bis zu über 70 % der vormals manuellen Tätigkeiten einzusparen. Der Einsatz moderner OCR-Buchführungen wie z. B. DATEV Rechnungswesen pro in Verbindung mit Unternehmen online erlaubt Produktionskosten in der Buchhaltung von ab 20 ct/Buchungszeile. Praxisbeispiele können dies heute bereits zeigen!

Machen Sie sich persönliche Ihr Bild!

Gerne zeigen wir Ihnen Lösungen im Praxiseinsatz: www.datev.at/praxisforum.

Besuchen Sie unsere Veranstaltungen mit Live-Vorführungen des Automatisierten Buchens:

Mehr dazu unter www.datev.at/vision2020
 

[1]Stbg 11/11 – Die Steuerberatung Fachzeitschrift.


      Startseite       Zurück       Kontakt       Drucken
Seitenanfang     

Mein Kundenkonto

E-Mail-Adresse

Passwort


Suche
im Bereich Top-Themen. Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein.

Suche