DATEV

EU-News: SEPA-Verordnung tritt in Kraft

07.05.2012

Die Verordnung (EU) Nr. 260/2012 zur Festlegung der technischen Vorschriften und der Geschäftsanforderungen für Überweisungen und Lastschriften in Euro (SEPA) wurde am 30.03.2012 im Amtsblatt der EU veröffentlicht und trat am 31.03.2012 in Kraft.

 

 

Sie regelt die technischen Anforderungen der SEPA-Lastschriften und Überweisungen zur Gewährleistung der Interoperabilität im Euro-Raum. Die Endfristen für die Umstellung auf SEPA sind in Artikel 6 festgeschrieben. Danach werden SEPA-Lastschriften und Überweisungen ab 01.02.2014 die nationalen Formate ablösen. Multilaterale Interbankentgelte dürfen ab 01.11.2012 nicht mehr für grenzüberschreitende Lastschriften erhoben werden, ab 01.02.2017 besteht dieses Verbot dann auch bei Inlandszahlungen. Gültige Lastschriftmandate bleiben auch nach der Umstellung gültig, solange keine nationalen Vorschriften dem entgegenstehen. Die Übergangsbestimmungen gestatten den Mitgliedstaaten bis 01.02.2016 die BIC für Inlandszahlungen weiterzuverwenden.

Die Verordnung ist sofort in den Mitgliedstaaten anzuwenden. Eine Umsetzung auf nationaler Ebene ist nicht erforderlich.


      Startseite       Zurück       Kontakt       Drucken
Seitenanfang     

Mein Kundenkonto

E-Mail-Adresse

Passwort


Suche
im Bereich Top-Themen. Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein.

Suche